PMG Garantie

Die Paper Money Guaranty, LLC („PMG“), eine Gesellschaft nach US-Recht mit Geschäftssitz an der Anschrift: 5501 Communications Parkway, Sarasota, Florida 34240, USA, gibt die folgende Garantie für PMG-bewertetes Papiergeld ab, und zwar zu den unten genannten Beschränkungen und sonstigen Bedingungen. Eine PMG-Garantie wird nur für Papiergeld gegeben, die in PMG-Behältern eingekapselt sind.

PMG nimmt Einreichungen für die Bewertung in einigen Ländern über Tochtergesellschaften an (wie PMG International GmbH in München und PMG Shanghai Business Information Consulting Co., Ltd. in China und PMG Hong Kong, Ltd in Hong Kong), wobei diese verbundenen Unternehmen (nachfolgend die „PMG Landesgesellschaften“) als Einreichungsdienstleister handeln. Jede dieser PMG Landesgesellschaften ist eine von der PMG/NGCGruppe kontrollierte Tochtergesellschaft. Sämtliche an eingereichtem Papiergeld zu erbringende Arbeiten und Dienstleistungen, wie Bewertungen, Zertifizierungen und Verkapselungen werden vertraglich mit PMG vereinbart und von dort erbracht. Sämtliche Ansprüche nach dieser PMG Garantie sind an die PMG in den USA zu richten. Die jeweilige PMG Landesgesellschaft wird dabei angemessene Hilfestellung zur Kommunikation und zum Versand des Papiergeldscheins leisten.

Nach Maßgabe der unten stehenden Beschränkungen und Bedingungen gibt PMG die folgende Garantie ab:

  • Wir garantieren die Echtheit aller Papiergeldscheine aus den USA und der ganzen Welt, die von PMG bewertet und in einen PMG-Behälter eingekapselt wurden (diese werden in dieser Garantie gemeinsam als „Papiergeld“ bezeichnet).
  • Wir garantieren in Bezug auf alle Papiergeldscheine, dass diese nicht überbewertet werden, d.h. nicht höher eingestuft werden als dies nach den PMG-Bewertungsstandards gerechtfertigt ist.
    • Hinweis: Die Einstufungsgarantie gilt nicht für PMG „Net“bewertete Papiergeldscheine, die das Wort NET nach der Bewertungsgradzahl auf dem PMG-Behälter tragen. In Bezug auf solche Net-bewerteten Papiergeldscheine garantieren wir nur die Echtheit.

Garantiebedingungen und Beschränkungen.

Um einen Garantieanspruch geltend zu machen, muss der Inhaber eines PMG-zertifizierten Papiergeldscheins, den er für unecht oder überbewertet hält, diesen beim Prüfservice von PMG einreichen. Papiergeldscheine sind während des Besitzes von PMG gegen Verlust oder Beschädigung versichert, und zwar nach den besonderen Bedingungen, die in dem vom Einreicher zur Vorlage beim Prüfservice ausgefüllten Einreichungsformular genannt sind. Sollte nach dem alleinigen pflichtgemäßem Ermessen von PMG die Papiergeldschein nicht echt sein oder die korrekte Bewertung niedriger sein als die ursprünglich zugeschriebene, so ist PMG zu einer der drei nachfolgend genannten Regulierungsmaßnahmen verpflichtet. PMG wählt eine dieser Regulierungsmaßnahmen nach eigenem Ermessen, und die Maßnahmen unterliegen den nachfolgend beschriebenen Beschränkungen. Der aktuelle Marktwert wird nach den jeweils dazu beschriebenen und im nachfolgenden Abschnitt „Marktwert“ angegebenen Regeln ausschließlich von PMG festgelegt.

  1. PMG sendet (a) den Papiergeldschein an die einreichende Person in einer Papiergeldscheinkapsel, die entsprechend mit der neuen (niedrigeren) Bewertung beschriftet ist, zurück und (b) zahlt der einreichenden Person die Differenz zwischen dem aktuellen Marktwert eines richtig zum unkorrekten (höheren) Bewertungsgrad bewerteten Papiergeldscheins und dem aktuellen Marktwert der Papiergeldscheins bei neuer korrekter (niedrigeren) Bewertung.
  2. Alternativ kann PMG der einreichenden Person den Papiergeldschein abkaufen. Wurde festgestellt, dass der Papiergeldschein überbewertet ist, ist der Preis, den PMG bezahlt, der aktuelle Marktwert eines im ursprünglichen inkorrekten Bewertungsgrad korrekt bewerteten Papiergeldscheins. Wurde festgestellt, dass der Papiergeldschein nicht echt ist, so zahlt PMG den Marktwert für einen korrekt bewerteten, echten Papiergeldschein oder den Betrag, der von der einreichenden Person im Rahmen eines tatsächlichen Geschäfts zwischen unabhängigen Geschäftspartnern faktisch gezahlt wurde, je nachdem, was niedriger ist, zuzüglich Porto, Versand oder sonstigen einmaligen Kosten, die der einreichenden Person bei der Einreichung der Papiergeldscheins beim Prüfservice der PMG entstanden sind.
  3. Alternativ kann PMG den unechten oder überbewerteten Papiergeldschein behalten und der einreichenden Person stattdessen einen gleichwertigen, echten Papiergeldschein mit derselben Bewertung wie der, die PMG dem Papiergeldschein ursprünglich zugeordnet hatte, zukommen lassen.

Marktwert. Falls und soweit erforderlich, legt PMG nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen den aktuellen „Marktwert“ des Papiergeldscheins fest, zu dem dieser verkauft werden könnte. Diese Festlegung erfolgt für einen richtig zum unkorrekten (höheren) Bewertungsgrad bewerteten Papiergeldschein und, falls anwendbar, für den Papiergeldschein zur neuen korrekten (niedrigeren) Bewertung. PMG ermittelt den aktuellen Marktwert eines Papiergeldscheins aufgrund dessen, was nach dem pflichtgemäßen Ermessen von PMG als verlässliche Marktinformationen betrachtet werden kann. PMG kann tatsächliche Preis- und Verkaufsinformationen verwenden, die PMG zur Verfügung stehen, einschließlich der bei den tatsächlichen bisherigen Kaufgeschäften über den betreffenden Papiergeldschein gezahlten Preise. Diese Informationen müssen jedoch aufgrund des volatilen Charakters des Papiergeldmarkts und von Internetauktionen/-verkäufen sowie der unterschiedlichen Kaufgewohnheiten verschiedener Käufer nicht unbedingt dem korrekten aktuellen Marktwert eines bestimmten Papiergeldscheins entsprechen, der wiederum von PMG nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen bestimmt wird.

ACHTUNG: HIERBEI HANDELT ES SICH UM EINE BESCHRÄNKTE GARANTIE. Die folgenden Bedingungen und Beschränkungen gelten im Hinblick auf die obige Garantie und die angebotenen Regulierungsmaßnahmen; mit der Inanspruchnahme des Prüfservice von PMG erkennt die einreichende Person an, dass alle in dieser Garantie festgelegten Bedingungen und Beschränkungen für diese Person verbindlich sind:

  1. Erforderliche Angaben: Zur Erfüllung der PMG-Garantie kann PMG von der einreichenden Person Angaben und verfügbare Dokumentation zur Transaktionsgeschichte eines bestimmten Papiergeldscheins, einschließlich Kaufdatum und -preis, Verkäufer und Transaktionswert, verlangen. PMG kann weiterhin verlangen, dass die einreichende Person den Schaden mindert und den Versuch unternimmt, eine frühere Transaktion rückgängig zu machen. PMG kann auch verlangen, dass der Einreicher Belege dafür vorlegt, dass diese Versuche zur Rückgängigmachung gescheitert sind. Die einreichende Person erkennt an, dass ihr Unvermögen, angeforderte Informationen bereit zu stellen, und/oder ihre Weigerung, bei der Vorlage angeforderter Informationen zu kooperieren, PMG daran hindern kann, wesentliche Tatsachen und die Grundlagen eines Anspruchs festzustellen und dass PMG deshalb von Garantieverpflichtungen frei werden kann.
  2. PMG-Papiergeldscheinbehälter: Die Garantie von PMG gilt nicht für Papiergeldscheine, die aus ihrem PMG-Papiergeldscheinbehälter entfernt wurden, oder falls der einen Papiergeldschein enthaltende PMG-Papiergeldscheinbehälter beschädigt, entsiegelt, manipuliert oder verändert wurde. Ob dieser Fall zutrifft, stellt PMG nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen fest. Darüber hinaus gilt die PMG-Garantie nicht für gefälschte oder manipulierte PMG-Papiergeldscheinbehälter.
  3. Unsachgemäße Lagerung: Die PMG-Garantie gilt nicht, falls PMG festgestellt, dass ein beim Prüfservice eingereichter Papiergeldschein niedriger zu bewerten ist als mit der ihm ursprünglich von PMG zugeschriebenen Bewertung, weil der PMG-Papiergeldscheinbehälter unsachgemäß gehandhabt oder verändert oder unter unsachgemäßen Bedingungen gelagert wurde. Dies sind unter anderem (aber nicht ausschließlich): extreme Temperaturen, Feuchtigkeit, schädigende Umwelteinflüsse, zu starke Lichtexposition, übermäßige Bewegung oder Vibration oder sonstige Extrembedingungen, wenn sich diese nachteilig auf den Zustand des Papiergeldscheins auswirken können.
  4. Zuordnungen: Für Zuordnungen, darunter Sorten-, Quell- und Herkunftszuschreibungen, wird KEINE Garantie gegeben. Darüber hinaus garantiert PMG nicht, dass eine bestimmte Sorte oder Bezeichnung immer anerkannt wird, und die Zuordnungsrichtlinien können ohne gesonderte Benachrichtigung geändert werden.
  5. Irrtum oder „mechanischer Fehler“: 1. Ein Irrtum („mechanischer Fehler“) liegt vor, wenn ein Papiergeldschein mit einem Schild eingekapselt wird, das eine Einstufung und/oder Beschreibung angibt, die ein des PMG-Bewertungssystems kundiger Sammler nach gründlicher Untersuchung sowohl des PMG-zertifizierten Papiergeldscheins als auch des PMG-Zertifizierungsschilds als möglicherweise falsch feststellen kann. Es ist die Pflicht des Käufers und Verkäufers eines Papiergeldscheins, diesen im Hinblick auf den Irrtum zu untersuchen und diesen Papiergeldschein zur Korrektur zurückzusenden, wenn dies gerechtfertigt ist. Die PMG-Garantie gilt nicht, wenn PMG nach eigenem pflichtgemäßem Ermessen feststellt, dass ein Irrtum dazu geführt hat, dass der Papiergeldschein falsch bewertet oder beschriftet wurde. Auf Anfrage behebt PMG jeden Irrtum kostenlos durch Erneuerung der Einkapselung mit einer korrekten Beschriftung.
     PMG-Zertifizierungsschilder mit falschen Angaben zu Daten, Papiergeldzeichen, Bezeichnungen und Papiergeldtypen (die jeweils für die Person, die eine Untersuchung von Papiergeldschein und Schild durchführt, offensichtlich sein müssen) sind als Irrtümer zu betrachten. Beispiele für solche Irrtümer/Fehler sind unter anderem, aber nicht ausschließlich:
    1. Eine Beschriftung eines Papiergeldscheins nennt eine Katalognummer Pick 872, obwohl der Papiergeldschein tatsächlich die Katalognummer Pick 572 hat.
    2. Ein Beschriftung eines Papiergeldscheins nennt das Jahr 1911, obwohl es hätte 1910 heißen müssen.
    3. Eine Wertangabe lautet auf $ 500 obwohl der Papiergeldschein auf § 50 lautet.
    4. Eine Papiergeldschein is bewertet mit 68 Superb Gem Unc obwohl es hätte heißen müssen 58 Choice About Unc, ein redaktioneller Fehler, der jedem Sammler offensichtlich ist.
  6. PMG-Registrierung: Die PMG-Garantie erstreckt sich nicht auf den Status eines Papiergeldscheins im PMG-Register, einschließlich der Berechtigung zur Aufnahme ins Register oder der vergebenen Punkte. Änderungen im PMG-Register können ohne gesonderte Benachrichtigung vorgenommen werden, und PMG garantiert weder, dass eine Papiergeldschein immer für die Aufnahme ins PMG-Register in Frage kommt, noch garantiert PMG die Vergabe einer bestimmten Anzahl an Punkten.

DIE IN DIESEM DOKUMENT BESCHRIEBENE GARANTIE IST DIE EINZIGE (AUSDRÜCKLICHE ODER KONKLUDENTE) GARANTIE VON PMG IN BEZUG AUF DIE BETROFFENEN PMG-BEWERTETEN PAPIERGELDSCHEINE. SIE ERSETZT ALLE SONSTIGEN, FRÜHER VON PMG EINGERÄUMTEN GARANTIEN, OB AUSDRÜCKLICH ODER KONKLUDENT. PMG GEWÄHRLEISTET NICHT DIE MARKTGÄNGIGKEIT ODER EIGNUNG ODER GIBT SONSTIGE GEWÄHRLEISTUNGEN. DIE IN DIESEM VERTRAG VORGESEHENEN REGULIERUNGSMASSNAHMEN SIND AUSSCHLIESSLICH. FALLS IN DIESEM VERTRAG ODER ZWINGEND ANWENDBAREM RECHT NICHT AUSDRÜCKLICH ETWAS ANDERES BESTIMMT IST, SIND ALLE SONSTIGEN MÄNGELANSPRÜCHE GEGEN PMG AUSGESCHLOSSEN. PMG HAFTET IN KEINEM FALL FÜR ÜBER DIE ZUGESAGTEN REGULIERUNGSMASSNAHMEN HINAUSGEHENDEN SCHÄDEN, EINSCHLIESSLICH NEBEN- UND FOLGESCHÄDEN UND STRAFGELDERN.

DIESE GARANTIE UNTERLIEGT DEN GESETZEN DES US-BUNDESSTAATES FLORIDA, DIE AUF VOLLSTÄNDIG INNERHALB FLORIDAS STATTFINDENDEN TRANSAKTIONEN ZWISCHEN IN FLORIDA ANSÄSSIGEN PERSONEN ANWENDBAR SIND. ANSPRUCHSBERECHTIGTE IM RAHMEN DIESER GARANTIE VERZICHTEN HIERMIT AUF IHR RECHT AUF EIN SCHWURGERICHTSVERFAHREN UND STIMMEN AUSDRÜCKLICH NACH WAHL VON PMG ZU: (1) DER PERSÖNLICHEN GERICHTSBARKEIT UND DER SACHLICHEN ZUSTÄNDIGKEIT DES STAATES UND DER BUNDESGERICHTE IM UND FÜR DEN BEZIRK SARASOTA, BUNDESSTAAT FLORIDA, ODER (2) MIT EINEM SCHIEDSVERFAHREN VOR DER AMERICAN NUMISMATIC ASSOCIATION ODER PROFESSIONAL NUMISMATIC GUILD BEI JEGLICHEN STREITIGKEITEN, DIE INFOLGE ODER IM ZUSAMMENHANG MIT DIESER GARANTIE ENTSTEHEN.

In jedem Fall haftet PMG im Falle von Verlust oder Beschädigung Ihrer Papiergeldscheine durch PMG nur im Rahmen des tatsächlichen aktuellen Marktwerts, der durch PMG allein pflichtgemäß ermittelt wird, oder des von der einreichenden Person deklarierten Werts, falls dieser niedriger ist.

Teilnichtigkeit

Sollten Teile dieser Garantie von einem zuständigen Gericht für unwirksam oder nicht durchsetzbar erklärt werden, berührt das die Wirksamkeit der übrigen Garantiebestimmungen nicht. In diesem Fall sollen die unwirksamen oder nicht durchsetzbaren Bestimmungen durch wirksame und durchsetzbare ersetzt werden, die dem ursprünglichen Parteiwillen am nächsten kommen.

Sprachversionen

Sollte sich zwischen der englischen und der in eine andere Sprache übersetzten Version dieser Garantie eine Diskrepanz ergeben, so soll ausschließlich die englische Version gelten.

Für die englische Sprachversion .
For the English language version, .

Stand: 2. Mai 2016